Stand der Planungen 2021

Expedition #fürdasWissen

Fragen stellen – miteinander sprechen. Diese Idee steht im Zentrum der „Expedition #fürdasWissen“. Gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv „Kompanie Kopfstand“ (KoKo) gibt die DFG Menschen mit einem neuen Eventformat Raum für ihre ganz individuellen Fragen. Das Ziel: Bürgerinnen und Bürger mit Forschenden ins Gespräch bringen, um Denkanstöße zu gewinnen, verschiedene Perspektiven kennenzulernen und Vertrauen zu stärken. Das Format fußt auf den Planungen der Expeditionsreise im Rahmen der Kampagne „DFG2020 – Für das Wissen entscheiden“. Statt einer Tour durch ganz Deutschland ist eine Form entstanden, die unter den Rahmenbedingungen der Coronavirus-Pandemie möglich ist.

Startpunkt der interaktiven Expedition sind Begegnungen der Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichsten Menschen in und um Berlin. An zwei Tagen fährt KoKo mit dem eigens gestalteten Expeditionsbus auf Recherchereise, um Bürgerinnen und Bürgern um Fragen zu bitten, die sie aktuell bewegen.

Zentrum der Neugierde
Mit den gesammelten Fragen geht es zum „Zentrum der Neugierde“ in der Berliner Malzfabrik am 26. Juni 2021. Die eintägige Veranstaltung lädt insgesamt etwa 50 Personen aus Berlin und Umgebung ein, mit Künstlerinnen und Künstlern sowie Forschenden in Kontakt zu treten und sich der Wissenschaft auf eine neue, experimentelle Art zu nähern. In kleinen Gruppen durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Stationen und erhalten vielfältige Impulse für alle Sinne – natürlich unter speziell ausgearbeiteten Hygienevorschriften.

Performance, Soundcollage und ein „BlindDate Forschung“
Spielerisch motivieren die KoKo-Performerinnen und -Performer die Gäste, sich Gedanken darüber zu machen, welche Rolle Wissenschaft in ihrem Alltag spielt und welche Fragen sie gerade beschäftigen. In der „Werkstatt des Wissens“ bauen die Teilnehmenden gemeinsam die gestellten Fragen aus. Die Hörstation „Vertrauensbarometer“ gibt Eindrücke von anderen Gästen wieder. Und „BlindDates“ mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen den persönlichen Dialog. Der Expeditionsbus verwandelt sich im „Zentrum der Neugierde“ in einen Kinosaal. Musik und Soundcollagen bieten dem Publikum einen etwas anderen Blick auf die Wissenschaft.

Impuls für die Wissenschaftskommunikation
Zum Abschluss übergibt KoKo die gesammelten Fragen der Expedition #fürdasWissen an die DFG. Diese will die Impulse der Expedition aufnehmen und ausgewählte Fragen in bestehende und zukünftige Dialogformate einbinden. Die Fragen dienen nicht dazu, konkrete Forschung anzustoßen, sondern stehen für den Ansatz, den notwendigen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft weiter auszubauen. Die DFG möchte so auch andere Institutionen und Forschende inspirieren, neue Wege für den Austausch mit der Öffentlichkeit zu erproben.

Hinweis: Das Projekt Expedition #fürdasWissen wurde mit einem Hygienekonzept entwickelt. Die Recherchefahrt sowie die Aufführung in der Malzfabrik in Berlin finden unter strengen Sicherheits- und Hygienevorgaben statt.

Es scheint, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Es kann sein, dass nicht alle Webseiten-Elemente vollständig funktionierien.

Verstanden

Bitte drehen Sie Ihr Tablet ins Querformat und laden Sie die Seite neu.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat und laden Sie die Seite neu.