Das Künstlerkollektiv in Aktion

Theater trifft Wissenschaft – Die Kompanie Kopfstand

Theater ist mehr als das Schauspiel auf der Bühne: Für die Kompanie Kopfstand (KoKo) sind die Bretter, die die Welt bedeuten, immer auch Medium. Es erlaubt den Darstellenden und ihrem Publikum, innezuhalten, über die Gegenwart zu debattieren, Perspektiven zu entwickeln und zu verändern. Die Kunstschaffenden nutzen dafür beispielsweise Workshops, in denen sie mit den Teilnehmenden aller Altersstufen Material erarbeiten. Der Prozess und das Material werden dann zur eigentlichen Inszenierung. Auch während unserer Expedition #fürdasWissen geht KoKo diesen Weg, nutzt Performance und Intervention, um den Dialog zwischen Gesellschaft und Wissenschaft anzukurbeln: Nicht die Suche nach Antworten steht im Mittelpunkt dieser Reise, sondern die gemeinsame Entwicklung von Fragen.

Das ist die Kompanie Kopfstand

Entstanden ist KoKo aus einer Initiative von Kulturwissenschaftlerinnen an der Universität Hildesheim. Die Gründerinnen Julia Bihl, Charlotte Baumgart und Annina Giordano-Roth bilden heute das künstlerische Leitungsteam.

Julia Bihl hat zahlreiche Regie- und Konzeptarbeiten realisiert, etwa einen theatralen Stadtrundgang zum Jubiläum der schweizerischen Stadt Winterthur.
Charlotte Baumgart ist Dramaturgin, Regisseurin und Theaterpädagogin. Sie hat unter anderem „Stadt Utopia“ für das Lübecker Theater und „my money my“ am Ballhaus Ost Berlin realisiert.
Annina Giordano-Roth sorgt für den Blick von außen – als Regisseurin der Kompanie und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Das DFG-Expeditionsteam wird ergänzt durch weitere Künstler*innen mit Erfahrungen in ähnlichen Kunstprojekten:
Der Komponist und Digitalkünstler Thomas Seher sorgt für das Sounddesign. Er hat unter anderem Schauspiel- und Filmmusik komponiert, Dokumentationen vertont und akustisch-visuelle Kunstprojekte realisiert.

Die Szenografie des Base-Camps entwickelt der Bühnenbildner Dominik Steinmann, der neben Bühnenbildern auch soziale Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Berlin inszeniert hat. Tatjana Kautsch hat für zahlreiche Theaterproduktionen die Kostümierung übernommen. Für die DFG-Expedition entwirft sie die Kostüme der Künstler*innen und der teilnehmenden Wissenschaftler*innen. Der Videokünstler Aaike Stuart wird die filmische Dokumentation der Tour übernehmen. Seine Filme und Videoinstallationen wurden auf renommierten Festivals wie dem „Regard“-Festival im kanadischen Quebec gezeigt. Die Produktionsleitung liegt in der Hand von Miriam Glöckler, die bereits zahlreiche Theaterfestivals und Produktionen an renommierten Bühnen realisiert hat. Die wissenschaftliche Beratung des Expeditionsteams übernimmt Dr. Sibylle Peters, Leiterin des Forschungstheater-Programms im Fundus-Theater Hamburg.

Zur Webseite der Kompanie Kopfstand

It seems you are using an outdated browser. Maybe not all web page elements are fully functional.

Understood

Please turn your tablet into landscape mode and reload the page.

Please rotate your device in portrait format and reload the page.