Virtuelle Ringvorlesung “Die Corona-Pandemie: eine Analyse und Reflexion aus Sicht der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften”

Die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät der Eberhard-Karl-Universität Tübingen lädt ab dem 29. Juni 2020 allabendlich um 18.30 Uhr (mittwochs um 19.15 Uhr) zu einer Virtuellen Ringvorlesung (wochentags) ein. In einem 30-45 minütigen Vortrag beleuchten Forscherinnen und Forscher der Fakultät ausgewählte Aspekte der Corona-Pandemie vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Literatur oder eigener Forschung. Anschließend werden Fragen aus dem virtuellen Publikum diskutiert. Eine Teilnahme für Interessierte, die nicht Mitglieder der Universität sind, ist kostenlos und ohne Registrierung möglich. Die Verantwortlichen haben die Ringvorlesung unter das Dach von “DFG2020 – Für das Wissen entscheiden” gestellt.

Welche Rolle spielt der Sozialstaat in der Corona-Krise? Was sind “systemrelevante” Berufe? Welche Rolle spielen die Medien? Was sind die wirtschaftlichen Konsequenzen des Lockdowns und die Implikationen für den Arbeitsmarkt, für das Lernen, für den Sport und die Finanzmärkte? Diese Fragen und die intensive öffentliche Debatte zeigen zum einen, dass die Corona-Pandemie für viele Länder nicht nur eine immense medizinische Herausforderung, sondern auch eine gesellschaftliche Herausforderung von historischer Dimension ist. Zum anderen zeigen diese Fragen und die öffentlichen Debatten, dass die sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konsequenzen der Pandemie und der Gegenmaßnahmen einer Begleitung durch die Wissenschaft bedürfen.

Vor diesem Hintergrund sollen in der virtuellen Ringvorlesung die Pandemie, die Gegenmaßnahmen und die Konsequenzen aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaft beleuchtet und analysiert werden.

Termine:
Donnerstag, 9. Juli
Prof. Dr. Christian Koziol (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft)
Die Corona-Krise und die Kapitalmärkte

Freitag, 10. Juli
Prof. Dr. Martin Seeleib-Kaiser (Fachbereich Sozialwissenschaften, Institut für Politikwissenschaft)
Die Bedeutung des Sozialstaats in der COVID19-Krise

Montag, 13. Juli
Prof. Dr. Martin Ruf (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft)
Steuerliche Konsequenzen der Corona-Krise

Dienstag, 14. Juli
Prof. Dr. Joachim Grammig & Dr. Jantje Sönksen (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft)
Seltene Desaster und Stichprobenverzerrungen. Probleme und Lösungen

Mittwoch, 15. Juli
Beginn: 19:15 Uhr
Prof. Dr. Christian Fischer (Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung)
Effektivität von Online-Lehre im Hochschulkontext

Donnerstag, 16. Juli
Dr. Sebastian Wolf & Prof. Dr. Gorden Sudeck (Fachbereich Sozialwissenschaften, Institut für Sportwissenschaft) Schutzfaktoren und psychische Gesundheit während der Covid-19-Pandemie

Freitag, 17. Juli
Prof. Dr. Gabriele Abels (Fachbereich Sozialwissenschaften, Institut für Politikwissenschaft)
Die Corona-Pandemie als Stresstest für die Europäische Integration

Alle Informationen auf den Webseiten der Uni Tübingen

Online-Veranstaltung, Vortrag/Diskussion in Tübingen

09. Juli 2020

Termin herunterladen

Es scheint, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Es kann sein, dass nicht alle Webseiten-Elemente vollständig funktionierien.

Verstanden

Bitte drehen Sie Ihr Tablet ins Querformat und laden Sie die Seite neu.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat und laden Sie die Seite neu.