Abgesagt: Vortrag in der Reihe “Campusgespräche”: Subjekte der Bildung. Erziehungswissenschaftliche Anschlüsse an Judith Butlers Theorie der Subjektivation

Aufgrund der aktuellen Lage werden die Campusgespräche abgesagt.

Geplant war, dass Cindy Ballaschk, Universität Potsdam, in der Reihe Campusgespräche zu „Geschlechtliche und sexuelle Subjektangebote schulischer Sexualerziehung“ spricht.

„Campusgespräche“ ist ein Format des Instituts für Erziehungswissenschaft. Die aktuelle Vortragsreihe gibt einen Einblick in aktuelle erziehungswissenschaftliche Forschung auf Grundlage von differenzsensiblen Diskurs- und Subjektivierungstheorien. Diese erheben den Anspruch, die Re_Produktion von Machtverhältnissen und die damit verbundenen Subjektivierungsprozesse begreifbar zu machen und damit eine Grundlage auch für forschungs- und bildungspolitische Praxis zu liefern.

Der besondere Bezug zu “DFG2020 – Für das Wissen entscheiden” besteht zum einen in ihrem Charakter, die selbstreflexive Auseinandersetzung mit aktueller erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisproduktion zu suchen. Zum anderen beziehen diskurs- und subjektivierungsanalytische Zugänge explizit die Kategorie “Wissen” ein, indem sie das in sozialer Praxis enthaltene Wissen auf dessen Logik und Struktur mit besonderem Fokus auf Ein- und Ausschlüsse sowie Hierarchien hin untersuchen und auch die Mechanismen in den Blick nehmen, mit denen definiert wird, was als legitimes Wissen gilt.

Kontakt: Dr. Thomas Viola Rieske

Kontakt: Frauke Grenz

Vortrag/Diskussion in Flensburg

29. April 2020

Termin herunterladen

Es scheint, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Es kann sein, dass nicht alle Webseiten-Elemente vollständig funktionierien.

Verstanden

Bitte drehen Sie Ihr Tablet ins Querformat und laden Sie die Seite neu.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat und laden Sie die Seite neu.